Ausstellung Winterzauber

Aquarelle und Schachtelkrippen
Die Aquarellmalerei mit nicht deckenden Wasserfarben war schon im alten Ägypten bekannt. Der Begriff Aquarell bezeichnet die transparente Malerei mit Wasserfarben aus pflanzlichen oder mineralischen Pigmenten auf glattem oder gekörnten Papier. Der Arbeitsvorgang verläuft immer von Hell nach Dunkel. Ist die Farbe aufgetrocknet, sind Aufhellungen oder Korrekturen kaum möglich. Ein nicht zu unterschätzende Rolle in der Nasstechnik spielt der Zufall beim Verlauf der Farben. Diesen optimal zu nutzen ist eine Kunst, die jahrelange Übung voraussetzt.
Den winterlichen Motiven von Hannes Wimmer liegt ein besonderer Zauber zugrunde. Die zarten Farbeverläufe lassen weite Landschaften und Wasserflächen erahnen, die gekonnt durch akzentuierten Pinselstriche unterstützt werden.

Zur Vernissage am
Freitag, 23. November um 19 Uhr
sind Sie herzlich eingeladen
24. November - 22. Dezember

Hannes Wimmer
Hannes Wimmer erblickte 1941 am Wolfgangsee im Salzburgerland das Licht der Welt. Bereits als Kind und Jugendlicher zeichnete und malte er mit Begeisterung. Wegweisend für seinen künstlerischen Ausdruck war die chinesische Malerei. Dank dem präzisen Beobachten und gefühlsmässigen Erfassen seiner Umwelt gelang es dem Autodidakten zu einem eigenständigen Stil in der Aquarell-Malerei zu finden. So sind seine Landschaftsimpressionen auch "Seelenlandschaften", wie sie der Künstler selber nennt.
Hannes Wimmers künstlerische Talente sind äusserst Vielfältig.
Seit Jahren lässt er, die aus dem Alpenraum stammende Tradition der Anfertigung von Schachtelkrippen, wieder aufleben. Nachdem Kaiserin Maria Theresia im 18. Jh. das Aufstellen von Krippen verbot, begann man in Klöstern und später in Heimarbeit kleine Krippen in Schachteln zu gestalten. Sie waren leicht aufzustellen und ebenso schnell wieder versteckt. Eine gebräuchliche Bezeichnung war auch faule Krippe, weil der Besitzer zum Aufstellen nur den Deckel abheben musste. Was ein bisschen despektierlich klingt, ist in Wirklichkeit eine filigran gestaltete und sogfältig ausgeführte Miniaturausgabe des Weihnachtsgeschehens, bestehend aus Papier, Karton oder Stoff in einer Dose oder Schachtel.
Mit Geduld und viel Liebe zum Detail entstehen ganze Landschaften, Menschen- und Tiergruppen und zaubern auf kleinstem Raum das ganze Weihnachtsgeschehen vor unsere Augen. Jedes dieser kleinen Kunstwerke ist ein Unikat.

Hannes Wimmer lebt mit seiner Frau Carla in Baar und ist Vater von 3 Töchtern. In zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen stellte er sein Können einem breiten Publikum vor.
 
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 14 - 18:30 Uhr     Samstag: 9 - 16 Uhr