Ausstellung vom 11. Mai – 8. Juni 2019
Ausstellung verlängert bis Ende Juni
Martin Christen
Erst vor 5 Jahren fand Martin Christen *1953 eher zufällig zur Malerei. Das Spannende am Zufall ist, dass wir ihn nicht suchen, sondern dass das Schicksal seinen Weg zu uns findet. Ein Todesfall in der Verwandtschaft bescherte ihm den Inhalt eines bestens mit allen Materialien ausgerüsteten Malateliers. Schon nach dem ersten Bild stand fest, dass Martin Christen für sich die ideale Möglichkeit gefunden hat, um seine Kreativität ausleben zu können.
Seine Bilder entstehen in seinem kleinen Atelier in Jona, wo er mit seiner Frau Josiane lebt.

…Gerade das Zusammenspiel aus Fantasie, Kreativität und Handwerk, welches für jeden Betrachter ein eigenes Bild hervorruft, finde ich spannend… (Martin Christen)

 www.altelier-jona.ch
Struktur und Farbe

Martin und Benjamin Christen
Marmormehl – Bitumen – Fliesenkleber, was eher nach Baustelle klingt, kommt in Wahrheit als Gestaltungsmittel für die ausdrucksstarken Bilder von Martin Christen zum Einsatz. Vielleicht schimmert da noch eine gewisse Verbundenheit zu seinem angestammten Beruf als Hochbauzeichner durch. Sein Lehrmeister förderte ihn im Freihandzeichnen und dabei schulte er sein Auge für Raumgestaltung, Farbgebung und Perspektive. Seine Bilder haben keine Titel, da sich Martin Christen der unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen des Künstlers und des Betrachters vollkommen bewusst ist. Eine dritte Ebene entsteht durch die unterschiedlichen Malmaterialien, deren Zusammenspiel nur bedingt steuerbar ist und die Effekte sich zufällig und oft sehr überraschend ergeben.
Martin Christens Bilder inspirieren auch seinen Sohn Benjamin Christen. Seit kurzem schafft er auf deren Grundlage räumliche Objekte aus Gips und Lackfarbe. Hier steckt noch viel Potenzial für die Zukunft.
 
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 14 - 18:30 Uhr     Samstag: 9 - 16 Uhr